Ein Grußwort des Bürgermeisters von Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Die Berliner City West boomt.

Das ist überall zu sehen und zu spüren. Auch die Medien berichten ausführlich über die vielen Neueröffnungen und Projekte rund um den Breitscheidplatz, Tauentzien und Kurfürstendamm. Nach der großen Freude über den Fall der Mauer am 9. November 1989 schauten alle gespannt auf die Entwicklungen in Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain. Inzwischen wird der Berliner Westen mit seinen hohen Qualitäten und großen Attraktionen wiederentdeckt, und jetzt lebt Berlin wieder von seiner großen Vielfalt, für die es auch in den 1920er Jahren schon weltberühmt war.

Auch damals schon gab es neben den Zentren um den Potsdamer Platz, um die Friedrichstraße und den Alexanderplatz auch die City West, und gerade sie war berühmt für ihre Modernität und Internationalität. Daran kann Berlin heute wieder anknüpfen. Seine verschiedenen Zentren ergänzen sich und machen die Stadt so attraktiv, dass die Touristenzahlen seit Jahren wachsen. Die City West spielt dabei eine herausragende Rolle. Mit dem Waldorf Astoria, dem Cumberland, dem neu eröffneten Zoo Palast und dem Bikini Haus wurden Ausrufezeichen gesetzt, denen weitere folgen werden.

 

Aber der Erfolg basiert auf unzähligen Geschäften, gastronomischen und kulturellen Einrichtungen, die sich tagtäglich den Heraus-forderungen stellen. Das Markenzeichen der City West ist der schnelle Wandel, aber eben auch das Traditionsbewusstsein. Hier verbindet sich das historisch Gewachsene mit den zeitgemäßen Anforderungen.

Die City West ist nicht nur bekannt für Tempo und Betriebsamkeit, sondern auch für lauschige Plätze, an denen Cafés und Restaurants zu Genuss und Entspannung einladen. Dazu gehört nur wenige Schritte vom Kurfürstendamm entfernt der Hindemithplatz mit dem St.-Georg-Brunnen, wo sich die Mommsenstraße und die Wilmersdorfer Straße treffen. Dort pflegt das Mommsen-Eck eine mehr als hundertjährige Tradition der Gastlichkeit.

Auch hier bedeutet Tradition nicht Stillstand, sondern ständiger Wandel. Immer wieder hat sich das Lokal neu erfunden und sich an die veränderten Bedürfnisse seiner Gäste angepasst. Auf diesem Weg wünsche ich dem Mommsen-Eck als wichtigem Traditionsstandort beliebter gastronomischer Gastlichkeit in Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Reinhard Naumann
Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf